SCHÄDLINGE

INFORMATIONEN UND TIPPS ZUR SCHABE


 

SCHABE

Name: Deutsche Schabe (Blattella germanica)

Herkunft: Obwohl der Name der Deutschen Schabe (Blattella germanica) das Herkunftsland dieser Art suggeriert, ist sie ein wärmeliebender Kosmopolit, der mit Sicherheit nicht hier ursprünglich ist. Dennoch deutet der Name an, dass sie schon seit langem hier eingebürgert ist. Ihr Ursprungsgebiet ist vor diesem Hintergrund unbekannt.

Vorkommen: Diese Art lebt fast ausschließlich in Häusern. Schaben streben zum Ruhen und auf der Flucht eine Rundumberührung ihres Körpers an, d.h. sie verbergen sich gerne in Ritzen und schmalen Schlupfwinkeln, was durch ihre flache Körperform leicht gelingt. "Die Schabe auf der Deponie": Das Vorkommen der Schabe in einer Abfalldeponie mit vorgeschalteter Rotte ist äußerst unterschiedlich. Bei unkontrolliertem Betrieb kann die Abundanz die Milliardengrenze erreichen. Die Folge davon ist eine starke Migration der Tiere, die in Entfernungen von bis zu 1500 m vom Müllkörper im Freiland gefangen wurden. Dieses Wanderverhalten macht Schaben zu potentiellen Vektoren von Mikroben aus dem Müllkörper. Untersuchungen zeigen, dass Entwicklung, Vermehrung und Auswanderung der Schaben sowohl auf Rottedeponien als auch auf hochverdichteten Deponien erfolgen kann. Beobachtungen beim Rottebetrieb ergaben, dass die Population sich anfangs auf dem nicht rottenden Teil (Rampe, Auffahrtsstraße und Umgebung der Gasdome) aufbaut und erst später, nach Abkühlung der Mieten im Mietkörper in Erscheinung tritt.

( Auszug aus der Habilitation von Dr. Haschemi, 2002)

 

ALLGEMEINE INFO